Wald

Du gehst durch einen lichten Wald. Weit stehen die mächtigen Bäume auseinander, hohes Gras wächst dazwischen. Du gehst einen Pfad …

Vielleicht ist es ganz still, vielleicht singen hier und da Vögel …

Ab und zu rauscht Wind durch die Wipfel. Du schaust hinauf und siehst, wie die Zweige sich heben und senken …

Der Wald beginnt dichter zu werden. Baumkronen bilden ein Dach …

Du hörst auf den Rhythmus deines Atems. Er geht im Takt deiner Schritte … Alles ist Rhythmus, hin und her, ein und aus …

Zwei Eichhörnchen springen über den Pfad. Sie klettern den Stamm einer alten Eiche hinauf. Von oben lugen sie auf dich herab, halb hinter dem runzligen Stamm verborgen …

Weiter gehst du deinen Pfad …

Hell fällt Licht auf den Boden … Dein Pfad quert einen Bach. Über ein schmales Holzbrücklein geht es hinüber. Du lauschst dem Klang des Holzes unter deinen Schritten nach …

In der Mitte des Brückleins bleibst du stehen und schaust auf das strömende Wasser hinab. Es ist ganz klar. Forellen fächeln leicht in der Strömung …

Du gehst weiter, hinein in den lichten Wald, und lauschst dem Gesang der Vögel …

An einer schönen Stelle setzt du dich hin, auf weiches Moos. Du lehnst an den Baumstamm. Du fühlst, wie deine Glieder angenehm schwer sind … Du fühlst die Schwere in deinen Händen … Du fühlst die Schwere in deinen Beinen … Du bist angenehm schwer …

Du fühlst, wie deine Glieder angenehm warm sind … Du fühlst die Wärme in deinen Händen … Du fühlst die Wärme in deinen Beinen … Die Wärme strömt durch deinen ganzen Körper … Du bist angenehm warm …

Du achtest ein Weilchen nur auf deinen Atem. Du achtest darauf, wie die Luft in dich einströmt – und wieder heraus, ein und aus, wieder und wieder, ganz ruhig und gleichmäßig, ganz von allein …

So lehnst du ein Weilchen und ruhst dich aus … Du schöpfst dir Ruhe und Kraft …

 

Aus: Volker Friebel & Sabine Friedrich: Entspannung für Kinder. Rowohlt Taschenbuch, Reinbek, Januar 2011. (18. überarbeitete Auflage des Buchs von 1989.)